Wohn- und Geschäftsgebäude in Münchner Bundesstraße vertagt

By 25.02.2021Immobilien

News vom 04.02.2021Planungsausschuss, Pressemitteilung der Stadt Salzburg

Wohn- und Geschäftsgebäude in Münchner Bundesstraße vertagt

Zwei Bebauungspläne der Aufbaustufe wurden heute, 4. Februar, im Planungsausschuss behandelt. Beide waren in der Grundstufe im September 2020 ebenfalls einstimmig angenommen worden, so auch heute

Zum einen das Wohnbauvorhaben auf dem Areal der ehemaligen Feller-Halle zwischen Hauptbahnhof und Salzburg AG in der Paracelsusstraße. Hier sollen 58 neue Wohnungen errichtet werden, davon 44 Eigentumswohnungen und 14 geförderte Mietwohnungen. Die Baufläche beträgt etwas über 3.300 Quadratmeter. Geplant ist ein 6-geschoßiger Baukörper, der im unteren Bereich U-förmig und im oberen Bereich – leicht zurückversetzt – L-förmig ausgebildet ist. Wegen der guten Anbindung an den öffentlichen Verkehr und das Radnetz sollen nicht 1,2 Parkplätze pro Wohnung errichtet werden, sondern insgesamt 56, 54 davon in der Tiefgarage. Für Fahrräder sind insgesamt 143 Stellplätze vorgesehen. Eine teilweise Dachbegrünung ist ebenso vorgesehen wie Photovoltaikanlagen. Den endgültige Beschluss fällt der Stadtsenat.

Selbiges gilt für ein Wohnbauprojekt in der Fürbergstraße/Anton-Graf-Straße: Dort plant ein gemeinnütziger Bauträger die Errichtung von insgesamt 155 Wohneinheiten, davon 75 Prozent (115 Wohnungen) als geförderte Mietwohnungen. Die Nutzung sieht einen Mix von Miet- und geförderten Mietwohnungen, betreutem Wohnen und Wohnnutzung im Rahmen zweier Sozialinstitutionen vor.

Der Bebauungsplan der Grundstufe wurde für ein Projekt in der Münchner Bundesstraße diskutiert. Bei der Einmündung in den Forellenweg beabsichtigt ein privater Bauträger die Errichtung eines neuen Wohn-, Büro- und Geschäftshauses. Da die Münchner Bundesstraße an dieser Stelle verbreitert und ein neuer Geh- und Radweg angelegt werden soll, wird das bestehende Objekt, der ehemalige „Bierbrunnen“, abgerissen und durch den Neubau ersetzt. Es sollen 34 Wohnungen entstehen und der Gastronomiebetrieb erhalten bleiben. Das geplante Gebäude wird über die künftige Verkehrsfläche auskragen. Das Gebäude soll bis zu sechs Geschoße hoch werden. Um noch weitere Details zu klären, beantragt die SPÖ Klubberatungen. Die Wiedervorlage erfolgt im kommenden Planungsausschuss.

Text von Stefan Tschandl, Stadt Salzburg

Pressemitteilung der Stadt Salzburg
Weitere News zu diesem Projekt

Mehr zum Projekt

Text: Stadt Salzburg
Veröffentlicht am:
Donnerstag, 04.02.2021
Projekt:
MB – Bierbrunnen
Projektwebsite: MB

Status: in Bewilligung
Bauträger: MB Projekt GmbH

Bilder: Vorderegger Developments
Erstes Bild: Dachdraufsicht Projekt
Zweites Bild: Visualisierung

Vorderegger Developments GmbH